Über mich

In einer immer schnelllebigeren Welt werden Texte nur noch überflogen, selten komplett gelesen. Bilder scrollen in unserer Timeline nur noch schnell durchs Bild. Möchten sie ihre Kunden zum Kauf bewegen, müssen sie überzeugen. Mit einem Bild, was nicht nur technisch perfekt ist, sondern auch eine Emotion beim Betrachter auslöst. Genau hier kann ich ihnen helfen. Ich heiße Martin und habe mich komplett meiner Leidenschaft, der Food-Fotografie hingegeben.

Schon seitdem ich denken kann, dreht sich ein Großteil meines Alltags ums Essen. Egal ob Restaurant-Tipps, exotische Zutaten oder das frische Kochen mit der Familie. Essen bestimmt einen Großteil meines Lebens. Die Kamera begleitet mich auch schon seit frühster Jugend. Da waren es nur eine Frage der Zeit, bis beide Hobbies miteinander vereint wurden. Seit 2011 ist die Food Fotografie ein fester Bestandteil meines Lebens.

Wenn ich nicht gerade über neue Bildideen nachdenke, koche, backe oder mich anderweitig im Bereich der Fotografie weiterbilde, verbringe ich viel Zeit mit meiner Familie. Gerne spaziere ich mit meiner Frau und unseren 2 Töchtern durch die Apfelplantagen, welche direkt von unserer Haustür liegen. Wir lieben es in der Natur zu sein und dem Alltagsstress zu entfliehen. Das Leben nicht all zu ernst zu nehmen und sich über jeden Tag freuen.

Die Apfelbäume und ich

Mein kleines, aber feines Studio liegt südlich vor Hamburg im wunderschönen Jork. Genau zwischen Stade und Buxtehude, inmitten von abertausenden von Apfelbäumen. Diese Umgebung lädt förmlich dazu ein, sich mit frischen Lebensmitteln auseinanderzusetzen. Vom Frühjahr bis zum Spätherbst locken zahlreiche regionale Lebensmittel tausende von Touristen ins „Alte Land“. Ich darf mich glücklich schätzen hier zu wohnen, wo andere ihren Urlaub verbringen.

Mit dieser Voraussetzung kann ich gar nicht anders, als mich täglich mit guter Laune in die Fotografie zu stürzen, um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen.

“Von Früh bis spät dreht sich bei mir alles um gutes Essen und die Fotografie. Was lag da näher, als meine Leidenschaften zu verbinden . Kann es etwas schöneres geben, als seiner Leidenschaft nachzugehen und dafür auch noch bezahlt zu werden? Ich glaube nicht.”

Martin WillmannFood-Fotograf