Allgemein
Schreibe einen Kommentar

frische Pasta

frische Pasta in Händen gehalten

Ich liebe frische Pasta. Die bereits verzehrte Menge, die ich in meinem Leben zu mir genommen habe, dürfte sich auf eine sehr große KG-Angabe belaufen. Mein Traum war immer eine Pasta-Maschine, um sie frisch selbst herstellen zu können. Letzte Woche entschied ich mich dazu, mir eine Küchenmaschine zuzulegen. In letzter Zeit backe ich für die Fotografie soviel, dass mir das Kneten und Mixen per Hand zu anstrengend wurde. Also zog eine Küchenmaschine bei uns ein. Dazu gönnte ich mir eine Lasagne-Walze. Die Platten schneide ich zwar noch per Hand, aber auch hier wird über weitere Aufsätze nachgedacht.

Blende f3.5, 1/320sec., ISO 320, 50mm, Freihand

Blende f3.5, 1/320sec., ISO 320, 50mm, Freihand

Frische Nudeln sind ein tolles Fotomotiv. Bereits vor gut einem Jahr habe ich sie fotografiert und war von den Fotos begeistert. Motiviert durch mein Mentorship von Rachel, fotografiere ich aktuell sehr viel und hatte für die Pasta genaue Bildideen im Kopf. Am Ende war ich sehr zufrieden mit den Bildern. In Lightroom bin ich mittlerweile so sicher, dass ich auf Presets zu 99% verzichte. Das Bild mit der Pasta-Maschine ist ein Preset von Corinna Gissemann, mit kleinen Anpassungen. Ansonsten bearbeite ich fast alles per Hand.

Blende f13, 1/8sec., ISO 100, 105mm, Stativ

Blende f13, 1/8sec., ISO 100, 105mm, Stativ

Das Tolle ist, dass sich Pasta sowohl für den hellen als auch den dunklen Bildstil hervorragend eignet. Bei hellen Bildern kann man wunderbar mit der Farbe blau kombinieren. Der Teig bietet einen wunderbaren Kontrast zum Schwarz im dunklen Bildstil.

Blende f2.8, 1/80sec., ISO 320, 50mm, Freihand

Blende f2.8, 1/80sec., ISO 320, 50mm, Freihand

Ich habe nicht nur den dunklen Bildstil ausprobiert sondern auch den hellen Bildstil. Die Bearbeitung gefällt mir super. An der Komposition darf sicherlich noch gearbeitet werden. Das ist noch weit weg von super.

Blende f13, 1/6sec., ISO 64, 50mm, Stativ

Blende f13, 1/6sec., ISO 64, 50mm, Stativ

Alle Bilder wurden wie immer bei Tageslicht fotografiert. Als Hilfsmittel kamen lediglich weiße und schwarze Styroporplatten als Auf- bzw. Abschatter zum Einsatz. Für das Bild mit der gekochten Pasta wurde zusätzlich ein Diffusor benutzt, da die Sonne schon zu stark schien.

Zum Schluss gibt es noch die Vorher/Nachher Bilder aus Lightroom (Werbung):

 

 

 

Wenn du Fragen zu den Bildern oder etwas anderem hast, dann hinterlasse mir doch einen Kommentar unter diesem Beitrag. Ich antworte garantiert.

Bis dahin,

immer gutes Licht.

Martin

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.